Willkommen

Hier ist der Name Programm. Doch was bedeutet eigentlich FREI? Wir wollen den Begriff auf diesem Blog als Leitbild einer politisch liberalen Diskussion über tagesaktuelle und übergeordnete Themen auslegen. Bewusst spitz formulierte Beiträge sind dabei als Einladung zur konstruktiven Debatte und zum Reflektieren zu verstehen.

Es handelt sich um einen persönlichen Webauftritt, der meine unabhängige Meinung und Weltsicht ausdrückt. Gerne stelle ich unter meinen Beiträgen einen Raum für Diskussion zur Verfügung. Dabei bin ich offen für Kontroverse oder Widerspruch, so weit sich diese im Rahmen geltender Gesetze bewegen und respektvoll im Ton bleiben.

Blog

Fridays for Tempolimit

Die Diskussion über das von den Grünen wieder mal aufs Tapet gebrachte Tempolimit wird mit einer ähnlichen Irrationalität geführt wie die Debatten über Waffengesetze in den USA. Auf der einen Seite wird ein Bild von rücksichtslosen Asphaltbarbaren kultiviert, die jenseits einer irgendwie vom Himmel gefallenen Grenzgeschwindigkeit von 130 Stundenkilometern automatisch die Kontrolle über ihr Leben …

Klimaschutz oder was?

Auf meinem Arbeitsweg gestern begegnete mir eine junge Dame mit einem selbst gebastelten Demo-Plakat, sie mochte Mitte zwanzig gewesen sein. Etwas unbeholfen hatte sie mit krickeliger Schrift und Wachsmalstift unter ihrer Forderung nach mehr Klimaschutz auch gleich noch einen Schuldigen ausgemacht: Die bösen Kreuzfahrtschiffe! Im hektischen Berufsverkehr des frühmorgendlichen Hamburg kam ich nicht dazu sie …

Freiwillige Barrierefreiheit unerwünscht

Wer nahe der S-Bahn Heimfeld wohnt, freut sich seit einiger Zeit über den Umzug der lokalen Postfiliale. Diese ist nun nämlich Teil eines Kiosk, was endlich auch mit einer Berufstätigkeit kompatible Abholzeiten für DHL-Pakete mit sich bringt. Da es beim Umzug nur einmal auf die andere Straßenseite ging, muss man sich auch nicht einen neuen …

Über mich

Geborener Niedersachse und Wahl-Hamburger. Ich identifiziere mich mit der norddeutschen Höflichkeit, persönlichen Zurückhaltung, geschäftlichen Verbindlichkeit und unverblümten Ehrlichkeit. Als studierter Software Ingenieur denke ich gerne in abstrakten Zusammenhängen, verbringe meine Zeit aber lieber mit Menschen als mit Computern.

Aufgrund meiner Körperbehinderung bin ich seit vielen Jahren auf einen Elektrorollstuhl angewiesen. Als Arbeitgeber beschäftige ich persönliche Assistenten, die mich bei Verrichtungen des Alltags unterstützen. Ich habe über drei Jahrzehnte gelernt, dass Einschränkungen und Hindernisse häufig im eigenen Kopf entstehen und sich auch dort überwinden lassen.

Für mich ist die individuelle Freiheit das höchste Gut im Alltag: Deutschland bietet Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen, Lebenseinstellungen und Wertvorstellungen eine lebenswerte Heimat.  Das finde ich sehr wichtig und fühle mich deshalb seit vielen Jahren ideologisch der FDP verbunden. Ich unterstütze die politische Arbeit für eine freie und offene Gesellschaft als Parteimitglied und Teil des Kreisvorstands Hamburg-Harburg.