Willkommen

Hier ist der Name Programm. Doch was bedeutet eigentlich FREI? Wir wollen den Begriff auf diesem Blog als Leitbild einer politisch liberalen Diskussion über tagesaktuelle und übergeordnete Themen auslegen. Bewusst spitz formulierte Beiträge sind dabei als Einladung zur konstruktiven Debatte und zum Reflektieren zu verstehen.

Es handelt sich um einen persönlichen Webauftritt, der meine unabhängige Meinung und Weltsicht ausdrückt. Gerne stelle ich unter meinen Beiträgen einen Raum für Diskussion zur Verfügung. Dabei bin ich offen für Kontroverse oder Widerspruch, so weit sich diese im Rahmen geltender Gesetze bewegen und respektvoll im Ton bleiben.

Blog

Abkehr von Vernunft und Frieden

Seit dem Beginn seines Wahlkampfes steht Donald Trump für eine erhebliche Polarisierung nicht nur der US-Amerikanischen Bevölkerung: Für die einen ist er ein Heilsbringer, der endlich die Grenzen moralischer Tabus überschreitet und breitschultrig (s)einen Standpunkt vertritt. Die anderen sehen in ihm die Personifikation des populistischen Reaktionärs, der die Demokratie und Weltordnung gefährdet. Unstrittig ist weithin, …

Behinderung in Freiheit

“Behindert ist man nicht, behindert wird man.”, so die platte Erkenntnis einer emanzipatorischen Bewegung behinderter Menschen. Einige von ihnen legen neuerdings großen Wert darauf, als Mensch mit Behinderung angesprochen zu werden. Dieser Terminus ist in meinem (höchst subjektiven) Eindruck allerdings vor allem dort verbreitet, wo man mehr über Behinderte und weniger mit ihnen spricht. Nomenklatorische …

Ohne Hass und ohne Haltung

Unter dem Motto “Leben ohne Hass” fand in in Cottbus eine Gegendemonstration zu der Veranstaltung der „Zukunft Heimat e.V.“ statt. Die Eindrücke anhand eines Videos lassen allerdings Befremden aufkommen. Ein Plakat bezeichnet Alexander Gauland als “Nazi-Opa” und fordert ihn auf, sich zu “verpissen”. Über die ideologische Nähe eines nicht geringen Teils der AfD zu den …

Über mich

Geborener Niedersachse und Wahl-Hamburger. Ich identifiziere mich mit der norddeutschen Höflichkeit, persönlichen Zurückhaltung, geschäftlichen Verbindlichkeit und unverblümten Ehrlichkeit. Als studierter Software Ingenieur denke ich gerne in abstrakten Zusammenhängen, verbringe meine Zeit aber lieber mit Menschen als mit Computern.

Aufgrund meiner Körperbehinderung bin ich seit vielen Jahren auf einen Elektrorollstuhl angewiesen. Als Arbeitgeber beschäftige ich persönliche Assistenten, die mich bei Verrichtungen des Alltags unterstützen. Ich habe über drei Jahrzehnte gelernt, dass Einschränkungen und Hindernisse häufig im eigenen Kopf entstehen und sich auch dort überwinden lassen.

Für mich ist die individuelle Freiheit das höchste Gut im Alltag: Deutschland bietet Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen, Lebenseinstellungen und Wertvorstellungen eine lebenswerte Heimat.  Das finde ich sehr wichtig und fühle mich deshalb seit vielen Jahren ideologisch der FDP verbunden. Ich unterstütze die politische Arbeit für eine freie und offene Gesellschaft als Parteimitglied und Teil des Kreisvorstands Hamburg-Harburg.